WER WIR SIND

Die Freie evangelische Gemeinde Friedensdorf ist ein Ort, an dem jeder willkommen ist und die Möglichkeit hat, Gott zu erleben und seine lebensverändernde Kraft kennenzulernen.

Die FeG Friedensdorf gehört zum Bund Freier evangelischer Gemeinden (BFeG K.d.ö.R.), ein Verband den es seit 1874 gibt und über 500 evangelischen Freikirchen dazugehören.

Außerdem arbeiten wir mit anderen Kirchen und Gruppen in Dautphetal zusammen und gehören zur Evangelischen Allianz Dautphetal.

Wir glauben daran, dass die Bibel Gottes Wort und somit Grundlage für unser Leben und Glauben ist.

Aber was heißt das genau?
Mehr erfahren

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

WAS ERWARTEN MICH FÜR MENSCHEN BEI EUCH?

Tatsächlich ganz normale Menschen. Du findest bei uns Familien, junge Menschen, ältere Menschen, Paare, Geschiedene, Alleinstehende oder Verwitwete. Alle in einer Sache gleich – nicht perfekt. Eine bunte Mischung aus allen Schichten und Milieus der Bevölkerung. Es kommen Arbeiter, Rentner, Handwerker, Ingenieure, Lehrer, Schüler, Pflegekräfte, Führungskräfte oder Studenten zusammen. Von allem etwas.

MUSS ICH MITGLIED BEI EUCH SEIN?

Nein. Weder für den Gottesdienstbesuch noch für die Teilnahme an Kleingruppen oder anderen Angeboten musst Du Mitglied sein oder werden. Auch wenn Du häufiger zu den Gottesdiensten kommst, musst Du kein Mitglied werden. Wir freuen uns einfach, wenn Du da bist. Willst Du aber doch Mitglied werden, stehen Dir alle Gemeindeleiter und Pastoren als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung.

WAS BEDEUTET FEG?

F steht für „frei“. Frei heißt für uns ganz viel Freiwilligkeit. Freiwillig ist unsere persönliche Entscheidung, an Jesus Christus zu glauben. Freiwillig ist es, diesen Glauben in unserer Gemeinde zu leben. Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Mitglieder und Freunde ermöglicht. Mitglied wird man auch freiwillig.

E heißt „evangelisch“. Wir glauben an das „Evangelium“ – der guten Nachricht von Jesus Christus. Diese Überzeugung verbindet uns mit vielen anderen Kirchen und Freikirchen deutschland- und weltweit.

G heißt „Gemeinde“. Das ist Gemeinschaft von Menschen, die etwas verbindet. Menschen, die an Gott glauben und das zusammen leben. Gemeinde und Kirche ist der Ort, wo Jesus erfahrbar werden kann. Wir sind nicht perfekt – aber wir glauben, dass Kirchen und Gemeinden der Ort sind, wo Glaube, Hoffnung und Liebe am besten wachsen und Menschen Halt und Antworten finden.

WIE FINANZIERT IHR EUCH?

Als Freie evangelische Gemeinde finanzieren wir uns ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Mitglieder, Freunde und Gottesdienstbesucher. Wir erheben keine Kirchensteuer und es gibt auch keine festen Mitgliedsbeiträge. Viele tragen nach ihrer Möglichkeit freiwillig dazu bei, dass wir unser Gebäude unterhalten, Personal anstellen, regelmäßig Gottesdienste anbieten können und ein aktives Gemeindeleben stattfinden kann. Außerdem unterstützen wir soziale Projekte und unsere Missionare in Japan durch eigene Spenden. Praktisch kann man entweder im Rahmen unserer Gottesdienste Bargeld spenden (oft Kollekte genannt) oder per Überweisung oder Dauerauftrag auf unser Konto überweisen.

WIE LANGE GIBT ES EUCH SCHON?

Den Bund FeG gibt es in Deutschland bereits seit 1874, die FeG in Friedensdorf seit 1882. Wir sind Mitglied im Bund FeG, der Evangelischen Allianz und pflegen zu anderen Kirchen und Gemeinden freundschaftliche Kontakte.

WIE SEID IHR ORGANISIERT?

Wir haben zwei angestellte Pastoren, die Teil der Gemeindeleitung sind. Diese besteht ansonsten aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, ebenso die einzelnen Diakone. Die einzelnen Kleingruppen von Jung bis Alt werden jeweils von einem Kleingruppenleiter geleitet. Konkret heißt das:

In der Gemeindeleitung werden die organisatorischen und geistlichen Fragen besprochen und entschieden. Der Leitungskreis hat die Aufgabe, Mitarbeiter zu fördern und Gemeindemitglieder mit Rat und Tat zu begleiten. Als Gemeindeleitung suchen wir nach den Wegen, die Gott mit unserer Gemeinde gehen will. Gemeinsam ringen wir um gute Entscheidungen und geben unser Bestes, damit unsere Vision wahr wird.

Die Diakone bilden die zweite Leitungsebene. Das Wort Diakon kommt aus der Kirchengeschichte und beschreibt „Menschen, die ein kirchliches Amt begleiten“. Die Diakone in unserer Gemeinde betreuen ehrenamtlich einen Bereich eigenständig. So zum Beispiel „Haus und Technik“, „Finanzen“ oder auch den Bereich „Gottesdienste“.

Die Gruppenleiter kümmern sich mit anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern um eine spezielle Kleingruppe, die sich aufgrund einer Altersgruppe oder eines gemeinsamen Interesses treffen. Sie planen Termine, Inhalte und besondere Ereignisse. So haben zum Beispiel die Jungscharkinder, die jungen Erwachsenen oder die Senioren, genauso wie die Laufgruppe und Musiker jeweils einen festen Ansprechpartner.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZU ANDEREN KIRCHEN?

Es gibt viele Gemeinsamkeiten mit anderen Kirchen und Gemeinschaften und wir möchten gerne mit ihnen gut zusammenarbeiten und voneinander lernen. Wir nehmen nicht für uns in Anspruch, die einzig richtigen Erkenntnisse zu haben. Dennoch leben und lehren wir unseren Glauben als Gemeinde, so wie wir es für biblisch gut und erstrebenswert halten, ohne Christen mit anderen Überzeugungen zu verurteilen.

Was uns unterscheidet?

Bei uns werden Menschen nur nach ihrer eigenen Entscheidung und ihrem persönlichen Glauben an Jesus Christus getauft und – wenn sie es wünschen – Gemeindemitglied. Säuglinge taufen wir nicht, wir segnen sie im Gottesdienst, wenn die Eltern das möchten.

Den Unterricht von Kindern in den Basics des Glaubens und der Bibel, wie er im Konfirmandenunterricht geschieht, nennen wir „Biblischen Unterricht“. Eine automatische Aufnahme der Kinder in unsere Gemeinde nach dem biblischen Unterricht erfolgt nicht.

Wir finanzieren uns ausschließlich durch freiwillige Spenden.

SEID IHR EINE SEKTE?

Nein. Sekten haben einen Meister, einen Guru oder einen Führer, der allein im Besitz des für sie notwendigen Wissens ist. Alle sollen ihm vorbehaltlos vertrauen, Anweisungen befolgen und nichts hinterfragen. Oft werden die Mitglieder mit Druck oder Angst gehalten und gelenkt.

Uns sind die persönliche Freiheit, die eigenen Entscheidungsmöglichkeiten und die Mündigkeit sehr wichtig. Die Gottesdienst- oder Gruppenteilnahme ist nicht verpflichtend. Wir sind eine Gemeinde, die wie andere Kirchen und Gemeinden an Jesus Christus glauben.

SCHAU BEI UNS REIN

NOCH MEHR FRAGEN?

Wir haben versucht die häufigsten Fragen zu beantworten.

Wenn Deine Frage nicht dabei war sprich uns bitte einfach an. Wir geben unser bestes Dir schnell und unkompliziert weiterzuhelfen.

Kontakt
Bild: Fragezeichen Icon