| Allgemein

Neues von unseren Missionaren aus Japan

Taufe in der Lighthouse Chapel Nagoya!

Am 19.September feierte unsere Gemeinde einen besonderen Taufgottesdienst am Meer. Bei gutem Wetter und mit mehr als 20 Besuchern ließen sich Frau S. und unser Sohn Jan Malte taufen.

Wie auch schon bei vorherigen Taufen war es unser Wunsch, diesen besonderen Gottesdienst möglichst im Freien und unter Leuten zu feiern. Nach einer kurzen Predigt gaben beide Täuflinge ihr Glaubenszeugnis. Dabei wurde deutlich, dass Gott auf sehr unterschiedlichen Wegen beide zur Taufe geführt hatte.

Während unser Sohn als Missionarskind aufgewachsen ist und von Geburt an mit dem christlichen Glauben in Berührung ist, lebte Frau S. nahezu fünfzig Jahre ohne einen direkten Kontakt mit der Guten Nachricht von Jesus Christus.

Durch unsere Verteilschrift („Lighthouse Letter“) wurde sie auf die Gemeinde aufmerksam und nahm an Englischklassen mit Iris und unserem Kurzzeitmissionar Hanno teil. Langsam wuchs ihr Interesse an Gottes Wort und so begann sie mit Carsten in der englischen Bibel zu lesen. Insgesamt fünf Jahre dauerte es, bis sie schließlich dieses Jahr zum Glauben kam und den Wunsch äußerte, sich taufen zu lassen.

Bei dieser Entscheidung spielten viele andere Christen und Gemeinden eine bedeutende Rolle. So trugen z.B. die Gespräche auf den Single-Freizeiten, die unsere Mitmissionarin Marlene Strassburger jahrelang durchführte, wesentlich zu ihrem Weg hin zu Jesus bei. Auch die Begegnungen mit Christen in anderen Gemeinden und die Erfahrung, dass Menschen für sie beten, waren sehr bedeutsam für Frau S.

Einmal mehr erkennen wir staunend, wie unser HERR verschiedene Menschen gebraucht, um sein Evangelium an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Wir sind als Gemeinde sehr dankbar, dass wir im September die beeindruckenden Zeugnisse beider Täuflinge hören und ihre Glaubensentscheidung am gut besuchten Strand von Shinmaiko in Nagoya feiern konnten.

Danke auch für alle eure Gebete für Frau S. und unseren Sohn Jan Malte.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Iris, Carsten, Jan Malte und Finn Noah Berners